Verena Prym

Greta, Jupp und die Geister

 

Mit Bildern von Yannick Weinert (10 Jahre)

Überall im Handel und direkt beim Verlag bestellbar 
bei www.papierfresserchen.de oder www.papierfresserchens-buchshop.de

Jetzt 'Greta, Jupp und die Geister' direkt im Buchhandel bestellen.

 

Greta lebt mit ihrer Familie auf einem Hof in einem friedlichen Dorf. Alles wäre in bester Ordnung, wären da nicht die Dachgeister, die nachts herauskommen und lärmen.

So kann sie nicht schlafen.

Doch niemand glaubt Greta, als sie von den Geistern erzählt, weder ihre Eltern, noch ihre Klassenkameraden.  Und Frau Gruber, die misslaunige Lehrerin, verbietet ihr sogar, das Wort ´Geist´ überhaupt in den Mund zu nehmen. 

Wie gut, dass es da noch den fröhlichen Jupp gibt! Er weiß eine Menge über Geister und glaubt Greta sofort. Außerdem trägt er immer einen blauen Eimer mit sich herum, in dessen Geheimnis er sie schließlich einweiht. 

Dann allerdings mischt Frau Gruber sich ein und etwas Unerwartetes passiert. Mit einmal brauchen die Geister dringend Gretas und Jupps Hilfe…

Greta und Jupp erleben ein Abenteuer, das jeden zum Staunen bringt - am Ende sogar die Geister selbst!

 

Wie es zu dieser Geschichte kam…

Es gibt Kinder, die Angst vor Geistern haben und deswegen nicht schlafen können. So wie meine Nichte Lotta, die in fast jedem Erdloch einen frechen Geist vermutet.

 Eines Tages bat meine Schwester mich, doch eine kleine Geschichte für Lotta zu schreiben, damit sie vielleicht ihre Angst verlieren würde. 

Es war schnell klar, dass das Mädchen, das die Geistergeschichte erlebt, Greta heißen sollte. Das war die Idee meiner Nichte. 

Ich stellte meiner Heldin Greta dann den fröhlichen Jupp zur Seite, da man die besten Abenteuer oft gemeinsam mit einem guten Freund oder einer guten Freundin erlebt.

Und aus der kleinen Geschichte wurde eine immer längere Geschichte… die Geister, so stellte ich beim Schreiben fest, sind nämlich so vielfältig und eigen wie wir Menschen. Sie sind manchmal frech, das stimmt, aber auch sehr liebenswürdig und gutherzig. Und herrlich verrückt!

Ein Glücksgriff war es dann, auf den jungen Zeichner Yannick zu stoßen. Er fing sofort Feuer und wollte die Geschichte  unbedingt illustrieren.  Er ist ein unglaubliches Zeichentalent  mit einem feinen Gespür für Komik und Details. Und  das Tempo, in dem er Ideen umsetzen kann, ist atemberaubend (vor allem für eine Zeichenniete wie mich)!

Es machte mir einen Riesenspaß, in meiner Geschichte zu erzählen, dass auch die Erwachsenen, die einfach nicht an Geister glauben wollen, noch eines Besseren belehrt werden können.

Und meine Nichte Lotta weiß nun, dass die Geister sie bestimmt nicht ärgern werden, solange sie immer ein bisschen Geisterzaubermittel in der Tasche hat…

Und, soviel kann ich schon verraten: Die Abenteuer von Greta, Jupp und den Geistern werden fortgesetzt! :)